Kernstück jedes Prophylaxeprogramms ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Diese umfasst neben Hinweisen zur optimalen Mundhygiene insbesondere die Reinigung von Zahnzwischenräumen und allen anderen schwer zu erreichenden Stellen. Auch die schonende Entfernung von Zahnstein sowie von hartnäckigen Belägen und Verfärbungen gehört dazu. Durch die anschließende Politur der Zähne wird den Bakterien eine erneute Ansiedlung erschwert. Abgerundet wird die Behandlung durch das Auftragen von Fluoridlacken.

Mit der regelmäßigen Entfernung der Beläge schaffen Patienten ideale Voraussetzungen, zahnmedizinischen Problemen wirksam vorzubeugen. Aber auch bei bestehenden Erkrankungen ist die professionelle Zahnreinigung wesentlich, um die Erfolgsaussichten einer Therapie zu verbessern. So sollte sie beispielsweise bei einer Parodontitis sowohl im Rahmen der Vorbehandlung als auch der Nachsorge ihren festen Platz haben. Ebenfalls verbessert wird die Lebensdauer von Zahnersatz, da nur mit einer professionellen Zahnreinigung optimale hygienische Verhältnisse geschaffen werden können.

Generell bietet sich diese Form der Prophylaxe für jeden an: Selbst bei Patienten, die eine sehr gute Mundhygiene betreiben, finden sich immer Nischen, die zu Hause nicht optimal erreicht und gesäubert werden können.